MANV-Simulation

Die MANV Simulation Kennenlernen

Ein Massenanfall von Verletzten (MANV)

Im November 2017 fand eine groß angelegte Katastrophenschutzübung in Heidelberg am Neckar statt.

Rund 400 Einsatzkräfte und 69 Patientendarsteller waren an der Übung beteiligt. Ziel war es eine Unfallsituation mit vielen Verletzten, einen -  Massenanfall von Verletzten (MANV) - mit allen beteiligten Organisationen durchzuspielen. Das Wetter spielte mit und sorgte mit anhaltendem Dauerregen für einen zusätzlichen Schweregrad der Übung.

Die Übung begann nach Sonnenuntergang mit einer fiktiven Explosion im Batterieraum des Solarschiffs „Neckarsonne“ die ebenso fiktiv gelöscht wurde. Für rund 400 Einsatzkräfte begann nun die eigentliche Übung. Die 69 Fahrgäste des Bootes, die zum Teil schwer verletzt waren, mussten an Land transportiert werden und wurden dort erstversorgt. Notärzte klassifizierten die Schwere der Verletzungen und legten fest welche Patienten durch den Rettungsdienst priorisiert in die Chirurgische Klinik transportiert werden müssen.

In der Eingangshalle der Chirurgie wurden die Patienten vom dort wartenden Behandlungsteam in Empfang genommen. Der Gesundheitszustand eines jeden Patient wurde erneut beurteilt und die weiteren Maßnahmen eingeleitet.

Wir haben die Übung mit 3 Kameras begleitet und gemeinsam mit Fachexperten mehrere kommentierte Infofilme produziert.




Lehrfilme zur MANV Simulation




Ablauf, Koordination und Führungsorganisation

Aufbau und Aufstellung der Teams in der Klinik




Personenrettung und Vor-Ort-Versorgung




Versorgung bei Schädel-Hirn-Trauma




Extremitäten-Amputation




Versorgung im Notfallbereich der Chirurgie